P1040439-2

Es ist noch gar nicht lange her, da hab ich DIESEN Post über mein Pflegeprodukte für Locken veröffentlicht. Ich war da eigentlich ganz zufrieden mit dem Stand der Dinge.

Das Ding ist nur das, man pflegt seine Haare ja irgendwie doch zu Tode. Ich war an dem Punkt angekommen, an dem ich ohne eine 3 Minuten Feuchtigkeitshaarkur meine Haare gar nicht mehr unter der Dusche kämmen konnte. Ich habe mir Tonnen von Haaröl von meiner Cousine mit Afro, in die Haare geschmiert, ohne nur Ansatzweise fettige Haare zu bekommen.

Es war dieser Moment, in dem ich mir echt dachte: „ok, du hast jetzt, seit du ein kleiner Naiver Teenie bist, das komplette Müller und dm Regal durchprobiert, hast ungefähr jedes Shampoo verwendet, auf dem „Für Locken“ oder „gegen Frizz“ steht ausprobiert, viel zu viel Taschengeld investiert und irgendwie passt immer noch nichts, und deine Kopfhaut juckt auch.“

Und auf was schließe ich brave Green Lifestyle Bloggerin dann? Yess „weniger ist mehr“. Lass mal No Poo ausprobieren.

Hab mir dann ein paar Sachen durchgelesen, das Youtube Video von DariaDaria HIER fand ich ganz gut. Und dann hab ich einfach mal das genommen, was ich daheim kostenlos rumliegen hatte : Kaffeesatz. Dazu muss ich auch sofort sagen: keine Ahnung ob Kaffee jetzt das Beste ist, ich denke jeder muss das für seine Haare entscheiden. Als Beispiel: ich könnte mir Locken und Mehl nie vorstellen – ich glaub das gäb ne heavy teigige Angelegenheit!

P1040440-2.jpg

WIE MACH ICH DAS?

Ehrlich? Ich wasche meine Haare ganz normal nur statt Shampoo nehme ich Kaffeesatz. Ist wie ein Peeling. Der einzige struggle ist , alles wieder rauszubekommen, das schaff ich bei meinem Europäisch mutierten Afro nicht immer. Ich kämm meine Haare unter der Dusche, das mach ich sowieso, aber in dem Fall ist es auch echt wichtig um den Kaffee rauszuwaschen. Mehr mach ich nicht. Nach dem Duschen kämm ich meine Haare immer noch mit einem groben Kamm aus Bambus und im Winter wenn es richtig schlimm ist mit meiner Kopfhaut hab ein Haarwasser von meiner Omi, auf das sie  schwört. Kein Öl, Keine Glanzlockencreme – nichts.

UPDATE

Also Real Talk – ich habe tatsächlich in den letzten 4 Wochen 2 mal meine Haare nicht nur mit Kaffee sondern auch noch mit etwas PH Neutralem Shampoo gewaschen, lag daran, dass wir an der Nordsee waren und ich bei Meerluft sofort einen Filzklumpen auf dem Kopf habe.

Over all kann ich euch aber wirklich jede Gefühlslage berichten.

Erst mal ist es verdammt krass, wie blöd wir eigentlich sind. Ich dachte immer, ich kann meine Haare nicht kämmen, da die immer so schnell verknoten weil zu trocken – Pustekuchen. Wenn man seine Haare erst mal machen lässt, funktioniert das alles von ganz allein. Was mich aber zum negativen Punkt führt: Shit ich hatte noch nie fettige Haare und da bin ich in Berlin, es ist ethical fashion week und tadaa ich wache mit fettigem Haaransatz auf. Hatte dann Gott sei dank einen Hut dabei und ich hoff man sieht es nicht zu arg auf den Fotos :

180117-Fashionchangers X prePEEK (49 von 113).jpg

Jetzt bin ich also in der Phase angelangt, in der meine Haare mir ungefähr allen Selbstproduzierten Talg zurück geben, den ich sie die letzten Jahre, durch meine ganzen Öle, Kuren und Spülungen nie produzieren lassen hab. Ich bin also gerade etwas überfordert mit der Gesamtsituation, lass aber meine Kopfhaut einfach mal machen! Denn so ein kleines Bisschen lern ich gerade meine Haare neu kennen. Und jeder Kerl würde mich bei diesem Satz jetzt super komisch anschauen, aber ich glaub jede weibliche Leserin stimmt mir zu, dass die Beziehung zu seinen Haaren ein „es ist kompliziert“ verdient hat.

Der Grund, warum ich das also durchziehe und nicht einfach sag, ach egal lass wieder shampoo nehmen ist der, dass ich noch nie solche definierten Locken hatte, dass meine Haare kaum verfilzen und sich gesund anfühlen, dass sie nicht schwer sind von all den Produkten und sich alles so anfühlt wie es sein sollte. Enough Time is the key und in 4 Wochen werd ich euch wohl ein neues Update geben!

Hast du das schon mal ausprobiert? Was benutzt du und wie sind deine Erfahrungen so?

P1040367-1.jpg

Posted by:franzi slows down

Textile Engineering and Sustainable Blogging with focus on slow fashion

4 Antworten auf „No Poo, Kaffeesatz und Locken – ein 4 Wochen Update

  1. Genau, probier es mal aus. Es ist ja auch nicht alles gut für alle Haare – auch nicht bei No Poo ;-) Wie gesagt, ich finde ansonsten noch die Mineralerde zur Pflege total gut. Habe z.B. sonst das Gefühl, dass „nur“ Mehl meine Haare nicht richtig pflegt…

    Gefällt 1 Person

  2. Oh vielen lieben dank für deine Ausführliche Antwort! Dann werd ich das doch mal mit Roggenmehl ausprobieren! Mehr als schiefgehen kann es ja nicht :) Und ja ich denke auch, dass da vor allem Zeit eine wichtige Rolle Spielt, aber ich bin super dankbar für die Umstellung und will auf keinen Fall mehr zu herkömmlichen Shampoo greifen!

    Gefällt mir

  3. Ich würde deinen Haaren sogar gut und gerne mal 3 Monate Zeit zur Umstellung geben. Ist wie bei der Haut: Das dauert einfach bis sich da ein Effekt zeigt und sich der Körper umstellt. Der ist ja auch grad im Schockzustand bei dir ;-)

    Ich war ehrlich gesagt auch extrem skeptisch zum Thema No Poo, dachte mir aber auch – probierste mal. Also: So ganz ohne geht es bei mir einfach nicht. Ich habe aber einen ganz guten Kompromiss gefunden. Ich wasche mit Roggenmehl (klingt ekelig, ich habe aber auch fettigen Ansatz und das Zeug reinigt super und saugt wirklich ganz sanft das ganze Fett auf) und seitdem ich das mache, bin ich auch nur noch beim Waschen alle 5 Tage. Alle paar Haarwäschen nehme ich dann doch eine Bio-Haarseife, Essigrinse (übrigens generell gut für glänzende frizzige Haare wie bei dir) und – mein Lieblingsprodukt – die grüne Mineralerde von margilé.

    Die kannst du komplett als Shampoo-Ersatz nehmen (s. Lavaerde statt Shampoo), als Trockenshampoo (wenn du mal auf der Fashion-Week in Berlin bist und die Haare fetten, du aber nicht waschen willst) oder als Haarkur – das mache ich. Gute 10 Minuten einwirken und dann halt die Essigrinse – macht total schönes, glänzendes Haar. Ich glaube, das liegt auch einfach an den Mineralien in der Erde, die der Kopfhaut Nährstoffe geben.

    Hatte echt noch nie so gesunde Haare wie jetzt! ABER: Es hat gedauert. Bei mir so gute 2 Monate, bis ich mal diesen fettigen Ansatz und die schlappen Haare loswurde, danach gings aber steil bergauf. Halte also durch!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.