{ Dieser Post enthält PR-Samples Rabatt-Codes| HIER erfährst du mehr über WERBUNG auf meinem Blog }

Streetstylelabel to watch. Degree macht unaufgeregte zeitlose Mode, und das mit ganz viel Coolness und Lässigkeit. In letzter Zeit tendiere ich immer mehr Richtung Basics und gerade Schnitte, because well.. die zieht man halt auch ein Weilchen an und sein Gewicht halten muss man für keins der Teile. Was für mich vor ein paar Jahren noch langweilig war wird zu Alltagsuniform, denn ehrlich, ich hab in meinem Leben eindeutig größere Challenges zu meistern als mir täglich krass Gedanken über ein Outfit zu machen.

Wann haben wir eigentlich angefangen uns über unsere Kleidung und nicht über unseren Charakter zu definieren?

sweater

Der Pulli ist ein Männermodell in S. Bei Sweatshirts bin ich einfach Team Männerabteilung.

sweater2sweater3

Weil die Gründer selbst immer am schönsten ihr Label vorstellen gibts hier jetzt die 3 allbekannten Fragen and die Crew von Degree:

Was waren die Beweggründe ein faires streetwear Label zu gründen? 

Die Idee ist 2009 während einer achtmonatigen Reise durch Neuseeland entstanden. Da wir aus der Generation „Skateshop“ stammen, wollten wir schon immer ein Label im Lifestyle-Segment gründen. Uns ist aufgefallen, dass fast alle Marken in diesem Bereich zwar ihr Image naturnah vermarkten, aber ihre Produkte konventionell mit niedrigen Sozial- und Umweltstandards herstellen lassen. So ist Degree Clothing geboren.

sweater6.jpg

Was ist für euch Nachhaltigkeit in der Textilbranche?

Wir gewährleisten und fördern nachhaltige und fair produziertes Textil auf lokaler und globaler Ebene. Nachhaltig bedeutet für uns, dass wir auf Plastik verzichten, vegan und umweltfreundlich innerhalb der EU produzieren.

Was wünscht ihr euch für die Zukunft?

Dass Nachhaltigkeit Standard wird. Wir haben die Vision, neue Maßstäbe zu setzen und nachhaltigen Konsum zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen.

haargummi.jpg

So und jetzt kommt noch ein bisschen Textiltechnologieporno: Degree vertreibt „faire“ Haargummis. Die werden auf einer alten Flachstrickbändermaschine im Augsburger Textilmuseum gestrickt. Cool, weil diese ganzen alten Maschinen noch so gut funktionieren und in der „alten deutschen Textilindustrie“ noch so viel Potential steckt! Ich mein wie kreativ ist das denn: auf die Idee eine Bändermaschine aus einem Museum zu verwenden um ganz einfach Haargummis herzustellen, muss man erst mal kommen.

In diesem Video  könnt ihr euch das mal ganz genau anschauen.

Verstrickt wird Baumwolle mit Elasthan, also könnt ihr die Haargummis auch einfach in einem Microfaserfilterwaschbeutel ( alle wissen was ich meine: den guppyfriend von langbrett ( keine WERBUNG SONDERN ERNST GEMEINTER AUFRUF DASS SICH DEN JEDER ANSCHAFFT )) waschen und aus schmutzig wird wieder rohweiß.

Und was der Haargummi übrigens auch noch kann: er hatte keine Klebestellen oder Metall was die Haare kaputt macht, weil das Ding als langer Schlauch aus der Maschine kommt, und immer abgeschnitten wird. Hehe wenn das die Bravo Girl mitbekommt, dann wird das Ding zum neuen „antispliss Haargummi“.

haargummi1.jpg

Da hat sich irgendwo der haargummi versteckt..

Und eigentlich bin ich ja kein Fan von sowas aber, weil ich die Leute von degree so cool finde und das Augsburger Museum gerne unterstütze gibts für euch einen Rabattcode von mir:

Mit dem CODE : slowdown20 bekommt ihr 20% auf die Teile von Degree.

Please denkt nur dran: Kauft dann was, wenn ihr es wirklich braucht und es nicht additiv ist!

 

Posted by:franzi slows down

Textile Engineering and Sustainable Blogging with focus on slow fashion

2 Antworten auf „Fair Fashion Inspiration: degree

  1. Da versteh ich deinen Ansatz total! Nur leider wird Mode da gerade eher als Konsumgut missbraucht, als wirklich Charakter, Statement oder Einzigartigkeit wiederzuspiegeln, was ich gerade historisch gesehen sehr schade finde..

    Gefällt mir

  2. Ich mag es auch, wenn die Alltagsuniform hin und wieder simpel ist und sich die Gedanken nicht nur um Mode kreisen. ;)
    Aber als Modedesignerin muss ich natürlich auch daran denken, welche Rolle Mode schon immer in unserer Gesellschaft hatte, dass sie ebenfalls einen Spiegel der Persönlichkeit darstellen kann und dass Mode einfach Bock macht (natürlich nur solange dabei niemand zu Schaden kommt).
    Liebst, Bina von stryleTZ

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.